Mittwoch, 14 Nov. 2018, 13:22
Willkommen Gast | RSS
Hauptseite | Registrieren | Enter
Menü
Einloggen
Newskalender
«  Oktober 2013  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Suche
Freunde
Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0

Hauptseite » 2013 » Oktober » 23 » Wir sammeln Erfahrungen (1:7) Niederlage in Fulda
Wir sammeln Erfahrungen (1:7) Niederlage in Fulda
19:05
Eine derbe 1:7 Niederlage gegen Fulda 2 gab es für unsere erste Mannschaft.
 
Am längsten währte das Ringen an Brett 1, wo Georgi Davidov gegen seinen 400 DWZ Punkte stärkeren Gegner (Rolf Huss) über 5 Stunden Widerstand leistete. Am Ende entschieden zwei Freibauern zu Gunsten des Fuldaer Schachfreundes. An Brett 8 musste sich unser Neuzugang Max Arlt seinem Gegner (Andreas Hartmann DWZ 1642) nach 2,5 Stunden beugen.  Sehenswerte Kampfpartien lieferten Boris an Brett 5 und Wolfgang an Brett 3. Beide gaben eine Leichtfigur und bekamen einen Königsangriff auf der h-Linie. Boris Gegner (Marius Fritz DWZ 1819) schaffte es den Königsangriff zu neutralisieren. Boris hielt die Partie mit einem vorgerückten Bauern am Laufen, musste aber letztendlich dem schwarzen Druck nachgeben. Wolfgang attackierte seinen Gegner (Reinhard Haase DWZ 2026) am Königsflügel übersah einen Springerabzug verlor die Dame und die Partie. Auch den Kampf der beiden Mannschaftsführer Udo Schaffer und Martin Kersting (DWZ 2006) entschied der Fuldaer für sich. "Tragisch" endete eine von Volker gut gespielte Angriffspartie an Brett 7. Volker hatte für die verbliebenen 3 Züge  noch 6 Minuten Zeit (also eigentlich kein Problem), vertiefte sich aber so in die komplizierte Stellung ... und verlor durch Zeitüberschreitung.
Anzumerken sind noch die beiden Remispartien. An Brett 4 konnte Uwe Brehm seinem Gegner (Thomas Unger DWZ 1975) einen Bauern abnehmen, nachdem der Fuldaer nach langem Ringen diesen wieder zurückholte einigte man sich auf Punkteteilung. An Brett 6 spielte Joachim gegen Jossip Janusic (DWZ 1721). Der Fuldaer baute eine druckvolle Stellung auf, gewann einen Bauern, brauchte dafür allerdings sehr viel Zeit. In Zeitnot (noch 48 sec bei der Zeitkontrolle) verfehlte er die beste Fortsetzung und kam knapp an einer Niederlage vorbei. Die Kontrahenten einigten sich auf Remis.


Thomas Unger (FD) und Dr. Uwe Brehm (ROF) 0,5 : 0,5

Die Tabelle und die anderen Ergebnisse des Spieltages finden Sie hier.
Views: 905 | Eingetragen von: sc-rotenburg
Webseite wird durch uCoz verwaltet Copyright SC Rotenburg © 2018